Grußwort des hessischen Sozialministers Kai Klose

Sozialminister Kai Klose
Foto: @ HMSI

Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Erwachsene

zum 31. Geburtstag der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-KRK) starten wir in Hessen das Jahr der Rechte für alle Kinder und Jugendlichen als „KinderRechte! ‘20/‘21“. Wir machen damit Kinder- und Jugendrechte in Hessen sichtbar.  

In den letzten Jahren haben wir bei der Umsetzung von Kinder- und Jugendrechten bereits gemeinsam viel erreicht. Im Oktober 2018 sprach sich eine überwältigende Mehrheit der Hessinnen und Hessen dafür aus, Kinderrechte in die Hessische Verfassung aufzunehmen. Damit sind diese Rechte nun auf der höchsten normativen Ebene in der Gesetzgebung unseres Landes verankert, genauso wie die Gleichheit, Gleichberechtigung und die Freiheit.

Mit der Hessischen Charta für Kinder- und Jugendrechte, die in einem intensiven, partizipativen Prozess mit Kindern und Jugendlichen erarbeitet wurde, haben wir bereits einen Meilenstein gesetzt. Sie soll wirksame Impulse geben, weiter mit Nachdruck an der Realisierung von Kinderrechten zu arbeiten.

Ich freue mich, dass mit unserer neuen Landesbeauftragten für Kinder- und Jugendrechte, Miriam Zeleke, eine engagierte Hauptamtliche sich nicht nur für die Bekanntmachung, sondern auch für die Umsetzung der Kinder- und Jugendrechte in Hessen einsetzen wird

Kinder sind von Geburt an eigenständige Trägerinnen und Träger von Rechten und sollen unabhängig von ihrer Herkunft, ihres familiären Hintergrunds oder ihres Geschlechts die gleichen Lebens- und Bildungschancen erhalten.

Kinder haben Rechte, und immer mehr Kinder in Hessen wissen das inzwischen auch: Jedes zweite Kind hat bereits von der UN-Kinderrechtskonvention gehört. Es ist mir ein besonderes Anliegen, dass alle Kinder in Hessen ihre Rechte kennen – und alle Erwachsene in Hessen, denn es gibt kaum ein Handlungsfeld, in dem von Erwachsenen getroffene Entscheidungen nicht mittelbar oder unmittelbar Kinder betreffen. Und nur wer seine Rechte kennt, kann sie auch wahrnehmen und für sie einstehen. Immer mehr Kinder wollen ihre Umgebung mitgestalten und bei Entscheidungen in ihrer Gemeinde, in der Schule und in der Familie mitbestimmen. So erfahren sie bereits als junge Menschen, dass ihre Bedürfnisse und Wünsche wichtig sind, gehört werden und dass es sich lohnt, sich zu engagieren. Das ist wichtig für unsere Gesellschaft und unsere Demokratie!

Die Wichtigkeit dessen ist insbesondere auch durch die aktuelle Covid-19-Pandemie deutlich geworden.

Im Zuge dieser Pandemie ist es zu vielen Einschränkungen gekommen, die für uns alle und in mancher Hinsicht besonders für Euch Kinder und Jugendliche nicht immer einfach waren. Auch in den nächsten Monaten kann es sein, dass zum Schutz der Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger weitere Maßnahmen getroffen werden müssen, die uns erheblich in dem Leben, das wir bisher kannten, einschränken werden. Hierbei wollen und dürfen wir aber nicht die Rechte von Euch Kindern und Jugendlichen aus den Augen verlieren, wie das Recht auf Bildung, Spiel, Meinungsfreiheit und Beteiligung. Dass dies gewährleistet bleibt, liegt in der Verantwortung von uns Erwachsenen.

Dafür wir brauchen wir aber auch Euch, liebe Kinder und Jugendliche, denn Ihr seid die Expertinnen Eurer Lebenswelt. Eure Ideen, Eure Perspektiven und Euer Engagement sind daher außerordentlich wertvoll und unabdingbar dafür, dass Kinder- und Jugendrechte noch bekannter werden und zukünftig in allen Bereichen Eures Lebens eingehalten und umgesetzt werden. „KinderRechte“ ‘20/‘21“ soll die Weichen hierfür stellen, und ich bin sehr gespannt auf die tollen Projekte, Dialoge und Prozesse, die mit Euch und dank euch entstehen werden.

Unterschrift von Herrn Minister Klose
Unterschrift von Herrn Minister Klose  Foto: @ HMSI
© Copyright 2018-2021 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration